09. Januar 2024, Aktienmärkte

Positives Aktienjahr 2023

Die Aktienmärkte schliessen das Jahr 2023 mit Kursgewinnen ab. Allerdings gab es auf regionaler Ebene erhebliche Unterschiede. Wir belassen unsere Sektorenallokation unverändert.

Die Aktienmärkte konnten im Dezember leicht zulegen. Weder die Fed noch die EZB oder die SNB überraschten mit ihren geldpolitischen Entscheiden und beliessen ihre Leitzinsen unverändert. Die Fed stellte sogar erste Zinssenkungen für 2024 in Aussicht, was unter anderem den US-Leitindex Dow Jones zeitweise zu neuen Höchstständen führte. Die Unsicherheiten und Sorgen vor einer stärkeren wirtschaftlichen Abkühlung rückten damit im Dezember weiter in den Hintergrund.

Erfreuliches Aktienjahr mit regionalen Unterschieden

2023 war insgesamt ein sehr erfreuliches Aktienjahr. Regional gab es aber erhebliche Unterschiede. Während die amerikanischen und europäischen Aktienmärkte deutlich avancierten, blieb der defensive Schweizer Aktienmarkt zurück. Insbesondere der technologielastige Nasdaq konnte im letzten Jahr um über 40% zulegen. Im vergangenen März führten Turbulenzen im US-Bankensektor zu Verunsicherungen. Im Mai sorgte dann der Hype um das Thema Künstliche Intelligenz bei den wachstumsstarken Technologiewerten für deutlichen Auftrieb. Daneben dominierten über die Sommermonate vor allem die Inflationssorgen, die restriktivere Geldpolitik der Zentralbanken und die sich abschwächende Konjunktur das Marktgeschehen. Die gestiegenen Unsicherheiten verbunden mit dem Ausbruch des Nahostkonflikts, den aufkommenden Zinssorgen und der fragilen konjunkturellen Lage sorgten im Oktober für eine deutliche Korrektur. Die Stimmung drehte im November und die Aktienmärkte legten bis zum Jahresende nochmals deutlich zu. Angetrieben von der Hoffnung auf früher als erwartete Zinssenkungen der Notenbanken, insbesondere der Fed. Davon profitierten vor allem die wachstumsstarken und wirtschaftssensitiven Bereiche Technologie, Kommunikationsdienste sowie Zyklischer Konsum, die damit zu den stärksten Sektoren im Aktienjahr 2023 gehörten.

Aktien bleiben auch 2024 attraktiv

Die Entwicklung an den Aktienmärkten wird auch 2024 von der Wirtschaftsentwicklung und der Geldpolitik der Zentralbanken mitbestimmt werden. Entscheidend wird die weitere Gewinnentwicklung der Unternehmen sein. Kurzfristig verunsichern zwar die wirtschaftlichen Risiken. Mit einem rückläufigen Inflationstrend, höheren Gewinnerwartungen der Unternehmen und der Diskussion um Zinssenkungen führt aber auch 2024 kein Weg an Aktien vorbei.

Sektorenallokation

Angela Truniger

Finanzanalystin
Stauffacherstrasse 41
8021 Zürich
Ansicht vom Gebäude der Niederlassung der St.Galler Kantonalbank in Zürich