24. November 2023, Tägliche Marktsicht

Fehlende Impulse aus Übersee

Aufgrund des Feiertages «Thanksgiving» in den USA fehlten die Impulse auch in der Schweiz. Der SMI legte in einem ereignisarmen Handelstag 0.2% hinzu.

Aktienmarkt Schweiz

SMI: +0.18%, SPI: +0.12%, SMIM: -0.05%

Der Schweizer Aktienmarkt bewegte sich gestern in einem engen Band zwischen 10'800 und 10’850 Punkten. Impulse waren aufgrund von Thanksgiving in den USA Mangelware und auch von Unternehmensseite waren Neuigkeiten rar gesät. Der Schweizer Leitindex SMI schloss letztlich 0.2% höher. Von den 20 Blue Chips im SMI standen 11 Werte im Plus. An der Tabellenspitze notierten die defensiven Werte Swisscom (+0.8%) und Roche (+0.7%). Roche erhielt von einem positiven Analystenkommentar Auftrieb. Dahinter reihten sich der Private Equity Spezialist Partners Group (+0.7%) und der Hörgerätehersteller Sonova (+0.5%) ein. Novartis (+0.3%) konnte leichte Avancen verzeichnen, während Nestlé (+0.04%) praktisch unverändert schloss. Am Tabellenende stand der Lebensversicherer Swiss Life (-1.8%), welcher von einer Ratingherabstufung eines Brokers negativ beeinflusst wurde. Am breiten Markt fielen die Aktien von Meyer Burger (-15.9%) mit einem deutlichen Kursrutsch auf. Der CEO des Unternehmens Gunter Erfurt sagte, dass die Solarindustrie aufgrund der unsicheren Haushaltsbudgetlage in Deutschland bedroht sei.

Aktienmärkte Europa

EuroStoxx50: +0.21%, DAX: +0.23%

Die europäischen Aktienmärkte verzeichneten gestern ebenfalls kleinere Kursgewinne. Aufgrund von Thanksgiving in den USA fehlten aber die Impulse. Der italienische FTSE MIB konnte mit einem Plus von 0.3% am stärksten zu legen, die übrigen wichtigeren Indizes schlossen derweil alle um 0.2% höher. Aus Sektorensicht schwangen die Bereiche Energie, Gesundheit und Finanzen obenauf. Unterdurchschnittlich zeigten sich hingegen die Sektoren nichtzyklischer Konsum, zyklischer Konsum und Kommunikationsdienste.

Aktienmärkte USA

Dow Jones: geschlossen, S&P500: geschlossen, Nasdaq: geschlossen

Die amerikanischen Aktienmärkte waren aufgrund des gestrigen Feiertages «Thanksgiving» geschlossen.

Kapitalmärkte

Rendite 10 Jahre
USA: 4.459%; DE: 2.615%; CH: 0.937%

Die US-Kapitalmärkte blieben gestern aufgrund des Thanksgiving-Feiertags geschlossen. Entsprechend ruhig blieb es auch an den europäischen Kapitalmärkten. Die Zinsen in Europa und der Schweiz notierten folglich weitestgehend seitwärts.

Währungen

US-Dollar in Franken: 0.8837
Euro in US-Dollar: 1.0908
Euro in Franken: 0.9639

Wenig Impulse gab es gestern auch an den Devisenmärkten. Für etwas Bewegung sorgten die Notenbanken in Schweden und der Türkei. Die schwedische Reichsbank beliess ihren Leitzins etwas überraschend zum ersten Mal seit längerem unverändert – erwartet wurde ein weiterer Anstieg auf 4.25%. Die schwedische Krone gab im Anschluss an die Zinsentscheidung deutlich nach. Die türkische Notenbank hingegen erhöhte ihren Leitzins stärker als erwartet, um die grassierende Inflation im Land zu bekämpfen. Trotz einem neuen Leitzins von rekordhohen 40% profitierte die türkische Lira jedoch nur kurzfristig.

Rohwarenmärkte

Ölpreis WTI: USD 76.38 pro Fass
Goldpreis: USD 1'993.61 pro Unze

Nach den deutlichen Kursausschlägen vom Mittwoch bewegte sich der Ölpreis gestern in engen Bahnen. Zur Wochenmitte verlor der Ölpreis zwischenzeitlich deutlich an Terrain, nachdem der Förderverbund OPEC+ sein für dieses Wochenende anberaumtes Treffen um eine Woche verschoben hatte. Hintergrund dürften Differenzen bezüglich der zukünftigen Produktionsquoten gewesen sein.

Wirtschaft und Konjunktur

Es wurden gestern keine relevanten Wirtschaftsdaten veröffentlicht.

Patrick Häfeli

Senior Strategieanalyst Fixed Income
Stauffacherstrasse 41
8021 Zürich
Ansicht vom Gebäude der Niederlassung der St.Galler Kantonalbank in Zürich

Angela Truniger

Finanzanalystin
Stauffacherstrasse 41
8021 Zürich
Ansicht vom Gebäude der Niederlassung der St.Galler Kantonalbank in Zürich